Kroatischer Schäfer, Hrvatski Ovcar

 
 

FCI-St. Nr. 277


ÜBERSETZUNG

Frau Michèle Schneider.


URSPRUNG

Kroatische Republik.


DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN

OFFIZIELLEN STANDARDS

18. 06. 1996


VERWENDUNG

Obwohl besonders sein Hüteinstinkt entwickelt

ist, kann er auch gut als Wachhund verwendet werden


KLASSIFIKATION FCI

Gruppe 1 Hütehunde und Treibhunde

(ausgenommen Schweizer

Sennenhunde)

Sektion 1 Schäferhunde

Ohne Arbeitsprüfung.


ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD

Die Größe des

kroatischen Schäferhundes liegt an der unteren Grenze mittelgroßer Hunde. Seine Grundfarbe ist schwarz; kurzes Haar am Kopf und an den Gliedmassen und mittellanges, gewelltes Haar ist ein charakteristisches Rassemerkmal.


WICHTIGE PROPORTIONEN

Die Körperlänge übertrifft die Widerristhöhe um etwa 10%, sodass die Körpersilhouette eher rechteckig ist.


VERHALTEN / CHARAKTER (WESEN)

Lebhaft, aufmerksam,genügsam und leicht auszubilden.


KOPF


Schädel: Er geht schmaler werdend in den Fang über;

die Augenbrauenbogen sind nicht sehr entwickelt;

die Wangen sind gerundet; insgesamt gesehen ist der Kopf aber trocken; die Stirnfurche ist nicht betont; von oben gesehen ist der Schädel oval;

der Hinterhauptkamm kann betont sein.

Stopp: Wenig ausgeprägt.


GESICHTSSCHÄDEL :

Nasenschwamm: Er ist immer schwarz, und er tritt nicht über den Vorderrand des Fangs hervor.


Fang: Er ist trocken; der Nasenrücken ist im Profil

gerade und setztden Oberschädel in Form eines Keils fort; der Unterkiefer steht in gutem Verhältnis zum Fang, so dass dieser weder zu spitz noch stumpf erscheint.

Lefzen: Sie sind dünn, straff und elastisch mit gut

geschlossenem Lippenwinkel; die sichtbare Schleimhaut der Lippen ist schwarz.

Kiefer / Zähne: Gut entwickelte Zähne mit Scherenschluss; Zangenschluss ist zulässig, jedoch unerwünscht; vollständiges Gebiss


Augen: Kastanienbraun bis schwarz; mittelgroß mandelförmig; mit lebhaftem Ausdruck; die Achse der Lidöffnung steht nicht schräg;

die gut anliegenden Lider sind dunkel pigmentiert.


Ohren : Dreieckig; halb oder ganz aufgerichtet; mit

tellang und etwas seitlich angesetzt; das aufrechte Ohr ist erwünscht.  das Kupieren ist

nicht gestattet.


HALS

Im Verhältnis zur Rückenlinie steht der Hals schräg; seine obere und untere Linie verlaufen gerade; er ist

mäßig lang, breit, muskulös, gut, aber nicht zu stark gerundet; die Haut ist faltenlos und buschig behaart.


KÖRPER

Widerrist: Tritt nicht hervor; der Übergang von der

Halsregien zum Rücken erfolgt allmählich und kaum wahrnehmbar.

Rücken : Kurz, muskulös.

Lenden: Kurz und gut bemuskelt.

Kruppe: Mittellang, leicht schräg, gut bemuskelt und von

bemerkenswerter Breite.

Brust: Mittellang, recht breit und tief mit gewölbten Rippen;

Vorbrust nicht sehr betont; ihr Profil geht in die

untere Halslinie über.

Untere Profillinie und Bauch: Leicht aufgezogen; ausgefüllte, feste Flanken.


RUTE

Mäßig hoch angesetzt; ihre Behaarung ist lang und

buschig;

in der Ruhestellung wird sie tief oder auf Höhe der

Rückenlinie getragen; beim aufmerksamen Hund wird sie über der Rückenlinie getragen; Welpen können ohne Rute geboren werden.


GLIEDMASSEN


VORDERHAND:

Allgemeines: Die vorderen Gliedmassen sind gerade und, von vorne betrachtet, parallel; die Winkelung der Gelenke ist ziemlich offen,

was eine eher steile Stellung bewirkt; die Gliedmassen sind mittellang; leichter Knochenbau.

Schulter: Die Schulter ist wenig geneigt, mittellang und gut bemuskelt.

Oberarm: Der Oberarm ist verhältnismäßig kurz.

Unterarm: Der Unterarm ist lang und muskulös.

Vorderfusswurzelgelenk: Die Vorderfußwurzel ist trocken und tritt kaum hervor.

Vordermittelfuß

Der Vordermittelfuß

steht nicht völlig senkrecht.

Vorderpfoten: Die Vorderpfoten sind klein und von leicht länglicher Form; die Zehen sind eng aneinanderliegend, die Krallen schwarz oder grau, die Ballen fest.

HINTERHAND:

Allgemeines: Die Gelenke der hinteren Gliedmaßen haben ziemlich offene Winkel; von hinten betrachtet sind die Gliedmaßen parallel.

Oberschenkel: Der mäßig breite Schenkel ist muskulös


HAARKLEID

Haar: Auf dem Rücken ist das Haar 7 – 14 cm lang; der Gesichtsteil des Kopfes ist stets mit kurzem Haar bedeckt; an der Außenseite der Ohren ist das Haar kurz und auf ihrer Innenseite ist es länger; die

Hinterseite der Vorderläufe trägt bis zur Fußwurzel langes Haar (Fransen); die hinteren Gliedmaßen sind bis zum Sprunggelenk behost (befranst). Das Haar ist verhältnismäßig weich, gewellt oder

sogar gelockt; es dar nie wollig sein. Die Unterwolle muss buschig sein.

Farbe: Die Grundfarbe ist schwarz; gewisse weiße Abzeichen sind erlaubt; an Kopf, Körper und Rute sind weiße Abzeichen nicht erlaubt, sie sind es aber unter der Kehle, an und unter der Brust; weiße Abzeichen auf den Zehen oder Pfoten sind zulässig aber unerwünscht.

Weiße Stiefel verschlechtern die Formwertnote.


GRÖSSE

Widerristhöhe: Die Körpergröße bei Rüden und Hündinnen

schwankt zwischen 40 und 50 cm.


FEHLER

Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss

als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in

genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes zu beachten ist.


Jede andere Nasenschwammpigmentierung als schwarz.


Fehlen von mehr als zwei PM1.


Vor- oder Rückbiss.


Helle Augen oder Albinos.


Hängeohren.


Völlig wolliges oder zu langes Haar.


Langes Gesichtshaar.


Weiße Abzeichen an Kopf, Körper oder Rute.


Größe über 50 cm und unter 40 cm.


DISQUALIFIZIERENDE FEHLER


Aggressive oder űbermässig ängstliche Hunde


Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder

Verhaltensstőrungen aufweisen, műssen disqualifiziert

werden.



Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte

Hoden

aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.


Zur Zucht sollen ausschließlich funktional und klinisch

gesunde, rassetypische Hunde verwendet werden.



 

Kroatischer Schäferhund, Hrvatsky Ovcar